Unsere Ziele

Das Förderzentrum Schleswig-Kropp hat die integrative Beschulung zu seiner Aufgabe gemacht und unterstützt die Weiterentwicklung zu einer inklusiven Bildung.

Inklusion in Erziehung und Bildung bedeutet für uns:

  • die gleiche Wertschätzung aller Schüler und Schülerinnen und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen,
     
  • die Steigerung der Teilhabe aller Schüler und Schülerinnen an (und den Abbau ihres Ausschlusses von) Kultur, Unterrichtsgegenständen und Gemeinschaft ihrer Schule,
     
  • die Weiterentwicklung der Kulturen, Strukturen und Praktiken in Schulen, so dass sie besser auf die Vielfalt der Schüler und Schülerinnen ihres Umfeldes eingehen,
     
  • den Abbau von Barrieren für Lernen und Teilhabe aller Schüler und Schülerinnen, nicht nur solcher mit Beeinträchtigungen oder solcher, denen besonderer Förderbedarf zugesprochen wird,
     
  • die Sichtweise, dass Unterschiede zwischen den Schülern und Schülerinnen Chancen für das gemeinsame Lernen sind und nicht Probleme, die es zu überwinden gilt,
     
  • die Anerkennung, dass alle Schüler und Schülerinnen ein Recht auf wohnortnahe Bildung und Erziehung haben,
     
  • die Verbesserung von Schulen nicht nur für die Schüler und Schülerinnen, sondern auch für alle anderen Beteiligten,
     
  • die Betonung der Bedeutung von Schulen dafür, Gemeinschaften aufzubauen, Werte zu entwickeln und Leistungen zu steigern,
     
  • den Auf- und Ausbau nachhaltiger Beziehungen zwischen Schulen und Gemeinden, den Anspruch, dass Inklusion in Erziehung und Bildung ein Aspekt von Inklusion in der Gesellschaft ist.